Eissporthalle Frankfurt

Die Eissporthalle Frankfurt wurde am 19. Dezember 1981 als eine der modernsten Hallen ihrer Art in Deutschland mit einer Fläche von mehr als 9.000 m² und knapp 7.000 Zuschauerplätzen eröffnet. Sie ist auch heute noch Treffpunkt vieler Einwohner des Rhein-Main Gebiets.

Jedes Jahr strömen eine halbe Million Menschen in die Eissporthalle. Und das nicht nur, um ihrem Wintersport nachzugehen oder die Eishockey-Spiele der Löwen Frankfurt zu erleben, sondern auch, um die zahlreichen eisfreien Veranstaltungen zu besuchen.

Zum Beispiel war die Halle 1982 Austragungsort der Handball WM oder 2009 eine der Veranstaltungsstätten des Internationalen Deutschen Turnfests. Zudem findet seit vielen Jahren in der Sommerpause „Hessen tanzt“, eines der beliebtesten Amateur-Tanzsportturniere in Deutschland, statt.